Conference: Verbundwerkstoffe - 21. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde



Name of conference  Verbundwerkstoffe - 21. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde 
Abbreviation   
Categories 
  • Aerospace Engineering
  • Space Engineering
  • Mechanical Engineering
  • Materials, Structures, Manufacturing
  • Energy Engineering
  • Marine
  • Safety and Security
  • Bio Engineering
  • Nanotechnology
  • Automotive Engineering
  • Industrial Engineering
  • Sport Engineering
  • Medicine Engineering
  • Hydro Engineering
  • Coastal Engineering
  • Transportation Engineering
  • Engineering Management
  • Metallurgical Engineering
Date of beginning  2017-07-05 
Duration 
City  Bremen 
Country  Germany 
Website  http://verbund2017.dgm.de/ 
Contact  Alexia Ploetz 
email  verbund@dgm.de 
Deadline for abstract  2016-10-15 
Expected participants  200 
Participants 
Memo  Die weltweite Nachfrage nach neuen Werkstoffen wächst kontinuierlich, denn über zwei Drittel aller technischen Neuerungen gehen direkt oder indirekt auf neue Materialien zurück. Die Materialwissenschaft ist damit sowohl eine Schlüssel- als auch eine Querschnittstechnologie. Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde haben für die Produktentwicklung stets neue Wege aufgezeigt. Die Möglichkeit, nicht nur die Zusammensetzung, sondern auch den Aufbau von Werkstoffen bzw. von Werkstoffsystemen zu variieren, erlaubt vielfältige innovative Produkte mit einer sich ständig erweiternden Bandbreite an mechanischen und physikalisch-chemischen Eigenschaften. Das 21. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde bietet entsprechend seiner Tradition Fachleuten aus aller Welt ein Forum zum Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und industrieller Innovationen zu diesem Feld. 2017 findet das Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ in der Freien Hansestadt Bremen statt. Bremen, als Teil der Europäischen Metropolregion Bremen/Oldenburg, zeichnet sich seit Jahrzehnten durch einen wissenschaftlich wie auch industriellen Schwerpunkt auf dem Gebiet der zukunftsweisenden Materialwissenschaften aus. Die Hansestadt verfügt über eine Vielzahl von transnationalen renommierten Unternehmen auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrt, die führend bei der Entwicklung und Qualifikation neuartiger leistungsfähiger Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde sind. Ferner sind die in Bremen ansässigen Automobilunternehmen wichtige Treiber von Werkstoffinnovationen. Zudem verfügt die Universität Bremen über einen Schwerpunkt Materialwissenschaften, der mit seinen zahlreichen Sonderforschungsbereiche und Forschergruppen national und international hohe Anerkennung erfährt und seit kurzem sich auch fakultätsübergreifend in der Initiative MAPEX (Material Processes Excellence) präsentiert. Der Standort Bremen bietet somit für das 21. internationale und interdisziplinäre Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffe“ wiederum eine ideale Basis diese richtungsweisenden Themenfeldern zu diskutieren und voranzutreiben. Das 21. Symposium "Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde" vom 5. bis 7. Juli 2017 wird vom Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe (GAV) der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde e.V. (DGM) gemeinsam mit dem Faserinstitut Bremen eV unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Axel S. Herrmann organisiert und durchgeführt. Die Veranstalter laden die Fachwelt ein, Vorträge und Poster-Präsentationen zum aktuellen Stand der Technik und der Wissenschaft auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde in den jeweiligen Themenbereichen einzureichen und dann zum interdisziplinären Wissensaustausch nach Bremen zu kommen.